Diversity-is-us - Wie ich zur Weltretterin wurde

*Gastartikel*

Hallo, ich heiße Oda Stockmann und ich bin Gründerin von Diversity is us, was übersetzt in etwa „Vielfalt – das sind wir“ heißt. Mein Unternehmen beschäftigt sich damit, Vielfalt nachhaltig und positiv in der Gesellschaft zu verankern, in Unternehmen sowie im Konsumverhalten.

Ein langer Weg

Weltretterin, das ist genau mein Thema. So schwer so gut. Ich engagiere mich hauptsächlich, aber nicht nur für mehr Diversität und eine möglichst vorurteilsfreie Kommunikation. Auch die ökologische Komponente der Nachhaltigkeit versuche ich in mein Unternehmen einzubeziehen. Ich versende beispielsweise meine Pakete klimaneutral. Und sogar gebrauchte Kartons biete ich an, sofern sie vorrätig sind. Dazu sammeln wir selber und auch Freunde Kartons, die schon einmal für etwas verwendet wurden in meinem eigenen Online-Shop. Als Kundin hast Du da bei mir die Wahl. Das kostet mich Zeit und ein wenig zahle ich dann drauf, aber ich finde es einfach besser, also mache ich das. Doch was ich Dir hier gerne erzählen möchte, ist meine Geschichte. Das ist ein wenig DIY und ganz viel Herzblut.

Oda - web-3.jpg

Oda - 

Gründerin von Diversity-is-us

Quelle: Oda Stockmann

Aufgewachsen bin ich in einer Kleinstadt und manchmal bin ich Menschen aus mir fremden Kulturkreisen begegnet. Im Großen und Ganzen waren aber alle um mich herum genau wie ich: weiß und deutsch. Das hat sich lange nicht geändert und ich habe mich nie darüber gewundert. Ich dachte nicht, dass das an meiner Art zu denken oder meinen Einstellungen liegen könnte. Ich kann Dir sagen: das war eine Seifenblase, in der ich da lebte. Und die platzte, als unser Schwarzer Adoptivsohn in unsere Familie kam. Außenstehende behandelten dieses zauberhafte Wesen anders, als weiße Kinder in seiner Umgebung. Das hat geschmerzt. Und ich habe mich in Themen wie Antirassismus und Diskriminierungen eingearbeitet. Und vor allem habe ich mich kritisch mit meiner eigenen Position, als weiße weibliche Person in der Gesellschaft, auseinandergesetzt.

So ganz folgenlos blieb das nicht. Abgesehen davon, dass ich mein Wissen mittlerweile in Trainings weitergebe, wollte ich, dass das Kinderzimmer meines Sohnes von Schwarzen Vorbild-Helden erobert wird. Identifikationsfiguren sollte dieses Kind bekommen. Und da kam dann die nächste Ernüchterung. Das Finden von stärkenden Büchern, Spielen und Puppen für meinen Sohn war mehr als mühselig. Bestellungen in UK und USA folgten, - ebenso wie Stunden frustrierender Internetrecherchen. Einfach ist echt anders. So entstand dann vor drei Jahren die Idee: ich mache das leichter, indem ich einen Online-Shop für genau solche schönen Dinge aufbaue. Du siehst schon, vor DREI Jahren. Da wären wir nämlich wieder an dem Punkt: einfach ist anders. Wie war ich auch nur auf die Idee gekommen, dass sich Business-Pläne ohne gescheites Zahlenmaterial schreiben lassen und ich ohne Geld auskomme? Also krempelte ich die Ärmel hoch; bei einer Headhunting-Firma habe ich eine Access-Datenbankpflege gemacht, um ans Startkapital zu kommen und gleichzeitig alle 100.000 anderen Themen vorangetrieben.

Der erste Meilenstein – mein Diversity Shop ist online

Jetzt stehe ich da und der Shop ist seit 20. Oktober online zu finden. 
Und wenn Du jetzt auch dein Kinderzimmer vielfältiger gestalten möchtest, habe ich zwei wirklich wunderschöne Buchtipps:

Das erste Buch, das ich euch empfehlen möchte heißt Good Night Stories for Rebel Girls – 100 außergewöhnliche Frauen. Darin sind viele verschiedene Frauen abgebildet und es ist ein Traum für die Seele, so schön sind die Geschichten aufgeschrieben und illustriert. Geeignet ist das Buch für Kinder ab etwa 12 Jahren und es macht selbst mir als erwachsener Frau unglaublich viel Spaß in dem Buch zu blättern. Die Geschichten sind kurz, also ruck zuck eine der Geschichten gelesen und schon geht es einem gut. Und gerade auch Mädchen of Color und Schwarze Mädchen finden sich hier wieder. Das Buch soll alle Mädchen stärken und ihnen von Heldinnen erzählen, so dass sie weibliche Vorbilder haben, an denen sie sich orientieren können.

ARTK_CT0_9783446256903_0001.jpg

Quelle: Buchhandel Hanser


Mein zweiter Buchtipp für dich ist: „Kunst-Lab für kleine Kinder“. Darin gibt es ganz viele Kunstprojekte, die Du mit Kindern ab 3 Jahren gut durchführen kannst. Und die Kinder auf den Bildern sind nicht alle weiß und blond – ich schätze Du weißt mittlerweile, warum mir das wichtig ist ;-) Darin sind keine DIY-Projekte mit raketenwissenschaftlichem Anspruch, sondern sie sind wirklich leicht nach zu machen. Vielleicht zu leicht für Dich als erfahrene DIY-Weltverbesserin, aber vielleicht auch gerade richtig, damit Du Dir im stressigen Alltag nicht etwas aus den Fingern saugen musst. Oder um es zu verschenken an jemand, der (noch) nicht so für DIY brennt wie Du und da einen kleinen Anschubser gebrauchen könnte.
 

Kunst-Lab_fuer_kleine_Kinder-22x22-Flexcover.png

Quelle: EMF-Verlag


Ich selber liebe auch DIY und habe früher jedes Jahr handgedruckte Weihnachtskarten versendet. Weil das in diesem Jahr aber zu viel wurde, habe ich welche produzieren lassen. Im nächsten Jahr mache ich vielleicht wieder selber welche. Bis dahin suche ich weiter nach tollen vielfältigen Produkten für Dich oder entwickle welche. Und ich wünsche mir, dass möglichst viele Menschen sehen, dass Vielfalt unsere Gesellschaft unglaublich bereichert und dies sichtbar sein sollte. Dir wünsche ich eine fröhliche Weihnacht im Kreise Dir lieber Menschen.

DSC_0239.JPG

 

Du willst dir diesen Beitrag merken, dann pin ihn dir auf Pinterest.

PinterestneuerBlogbeitrag.png