Naturfotografie - Nature Photography

Naturfotografie - Nature Photography

Pink Pictures - Fotografie als Kunst, die uns und anderen die Schönheit unserer Erde vor Augen führt, Umweltprobleme aufzeigt und dadurch Nachhaltigkeit (Sustainability) mehr in unseren Alltag integriert.

Pink Pictures - Let's use the art of photography to show how beautiful planet earth can be, but also the environmental problems we have. So we encourage ourselves and others to sustain this wonderful planet.

Read More

udo couture - Portraitserie

udo couture - Portraitserie

Die Portraitserie Pink Portraits geht in die zweite Runde. Heute darf ich dir Babett von udo couture vorstellen, die dir verrät wie sie zum Thema Nachhaltigkeit steht und was sie über Gleichberechtigung zu sagen hat. Babett war so nett und stellt ein Goodie für dich zur Verfügung, welches du am Ende des Artikels findet. Vielen Dank dafür Babett!

Read More

Die Rosa Revolution - dein erster Schritt zur Gleichberechtigung

50.png

Werbung/unbezahlt

Wie macht man Wut zu Mut? Wusstest ihr, dass das Wort Emanzipation aus dem lateinischen kommt und "Entlassung aus der väterlichen Gewalt“ oder auch die „Freilassung eines Sklaven“ bedeutet. Ich werde sicher nie eine Alice Schwarzer, vielleicht bin ich noch nicht einmal im klassischen Sinne emanzipiert. Aber ich hasse Ungerechtigkeit. Gehe ich zu meiner Hausbank als Mutter, muss ich mehr Zinsen zahlen als mein Mann; bewerbe ich mich in der Politik, muss ich verprechen, in den nächsten Jahren keine Kinder zu bekommen. Eigentlich weiss ja auch fast jeder, dass ich bei identischem Job, nicht das selbe Gehalt bekomme, wie ein Mann. Das sind leider keine leeren Floskeln. Es sind die Geschichten die ich von dir und dir und dir erzählt bekommen habe. Diese Geschichten erschüttern mich und machen mich richtig wütend. Wut alleine reicht nicht, um die Dinge zu verändern! Heute möchte ich deshalb Emma Watson vorstellen mit ihrem Projekt Our shared shelf. Wenn ihr kein Englisch sprecht, ist hier eine kurze Zusammenfassung. Our shared shelf (das geteilte Regal) ist eine Art Bücherclub. Jeden Monat wird ein feministisches Buch ausgewählt und gelesen. Als Mitglied der Gruppe könnt ihr euch an der online Diskussion beteiligen (leider alles in Englisch). Hier die Worte von Emma Watson selber

Dear Readers, As part of my work with UN Women, I have started reading as many books and essays about equality as I can get my hands on. There is so much amazing stuff out there! Funny, inspiring, sad, thought-provoking, empowering! I’ve been discovering so much that, at times, I’ve felt like my head was about to explode… I decided to start a Feminist book club, as I want to share what I’m learning and hear your thoughts too. The plan is to select and read a book every month, then discuss the work during the month’s last week (to give everyone time to read it!). (Auszug aus der Our shared shelf Gruppe von Emma Watson)

 

Ich finde ein feministisches Buch zu lesen ist ein guter erster Schritt, um überhaupt etwas zu tun. Bildung ist ja der Schlüssel zu allem, um mal eine allgemeine Weisheit rauszuhauen. Ihr müsst nicht gleich auf die Barrikaden gehen oder politisch aktiv werden. Manchmal reicht ja schon ein Buch, dass uns tief prägt oder einen neuen Gedanken anstößt. Wir Frauen sind bekannt für unsere Kommunikationsstärke - nutzen wir sie! Bücher zu lesen, den Inhalt zu diskutieren und zu kommunizieren ist unsere wunderbar weibliche Art uns für mehr Gleichberechtigung einzusetzen. Ich wünsche uns allen (auch den Männern) mehr Mut, Gleichberechtigung einzufordern und für eine gerechtere Welt einzustehen.

Lasst es euch gut gehen und seit mutig!

Lisa-Britt

Emma Watson
Emma Watson

Plastik vermeiden- Tülltaschen vs. 144 Plastiktüten

tlltaschen3pic.jpg

Werbung/unbezahlt

Eigentlich könnte der Titel auch lauten "Ziemlich genial und ganz einfach". Inspiration und Anleitungen aus dem Netz gibt es von einigen anderen Bloggern, schaut hier mal durch Mamas Kram, Tee und Kekse und goingweird. Einen solchen Beutel zu nähen ist wirklich richtig einfach. Und ihr tut auch noch etwas für die Umwelt! Denn die kleinen Plastiktüten an der Gemüse- und Obsttheke braucht man ja nicht wirklich, oder? Also ran an die Maschinen. Ihr könnt die Beutel ganz individuell gestalten und eurem Geschmack anpassen. Ich habe Varianten mit Stoff gesehen, aber auch Taschen nur aus Tüll.

Wenn ihr nicht Tüll sondern andere Materialien nehmt, denkt daran, dass dadurch ein wenig mehr Gewicht auf der Waage liegt.

Ich finde die Beutel wirklich süß, allerdings hat mein Mann mich gleich gefragt ob er die auch benutzen muss :) Ich verbrauche pro Einkauf ca. 2-3 Plastiktüten, um dort mein Obst und Gemüse abzuwiegen. Mit meinen neuen Tülltaschen reduziere ich meinen Plastikverbrauch um ca.

Nachhaltige Geschenkverpackung

💙12 Tüten pro Monat 💜72 Tüten in 6 Monaten 💛144 Tüten in 1 Jahr

Ihr findet die Obstbeutel doof oder zu "schade" für den Einkauf. Dann kann man hier auch ganz super Geschenke einpacken. Ich hab das heute gleich mal getestet.

Dann lasst uns mal anpacken und vielleicht konnte ich den ein oder anderen ja auch für ein Pink Sustainability Projekt inspirieren💕 Lisa-Britt

 

Windlichter to go

Activityblogger.jpg

Ganz spontan hatte ich vor ein paar Wochen die Idee ein paar Windlichter in der Stadt zu verteilen. Die Idee war einfach, der Finder des Windlichts konnte sich bei mir melden und mir sagen, wo das Windlicht gefunden wurde. Geplant war es, dem Finder dann eine kleine Überraschung zu zusenden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Zuerst war ich wirklich skeptisch, aber es hat funktioniert. Alle Gläser sind verschwunden und ich habe auch von einer Finderin eine liebe Mail erhalten:

Hallo,

ich war gestern mit meinem Mann spazieren und habe dabei ein sehr schön dekoriertes Windlicht auf einem Stein an der Holzbrücke zwischen Kriegerdenkmal und Schloß gefunden. Habe mich sehr darüber gefreut und es in meine Weihnachtsdeko integriert.Vielen Dank für diese nette Idee! Es macht das Leben bunter!!!

Viele Grüße und schöne Vorweihnachtszeit

Andrea

Ps: Ich habe keinen Facebookaccount und konnte daher nichts posten.

Ich habe mich wirklich sehr über die Nachricht gefreut und werde sicher nächstes Jahr auch noch mal in Aktion treten. Vielleicht ja in eurer Stadt...

Seid lieb gegrüßt, Lisa

Merken

Ich fühl mich wie Laufen lernen - meine ersten Schritte beim Bloggen

 Ich fühl mich tatsächlich wie ein kleines Kind, das gerade erst das Laufen lernt. Eigentlich erstaunlich, was ich in der kurzen Zeit schon entdeckt und gelernt habe. Ich nutze mal den inoffiziellen Winterbeginn, um kurz zurück zu blicken. Es liegt hier nämlich Schnee und es schneit seit ein paar Tagen, jawohl ja. Heute morgen habe ich eine kleine Runde mit der Kamera gedreht und soll ich euch was sagen - Fotografieren macht mir unglaublich viel Spaß!! Das hätte ich nie vermutet. Bislang war das Fotografieren mehr Mittel zum Zweck, um Genähtes und Gemaltes zu dokumentieren. Jetzt sehe ich erst wieviel Wunder im Detail steckt. Selbst an Plätzen, die ich bislang als eher langweilig betrachtet habe, sehe ich ganz neue Facetten. Die Welt erscheint tatsächlich in einem anderen Licht und ich selbst kann den Fokus und das Design auswählen - wie wunderbar.

 

 

Was ist sonst noch so passiert?!

  • Den ersten Monat habe ich viel am Laptop verbracht. Für meinen Blog habe ich mir ein externes  Design ausgesucht, was genau so ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Bezahlt habe ich mit viel Zeit. Denn auch wenn Bloggen auf den ersten Blick vielleicht recht simpel aussieht, so liegt der Teufel im Quellcode. Und den musste ich auch erst mal verstehen. Den Quellcode müsst ihr euch wie eine Geheimschrift vorstellen, in der alle Befehle für euer Design versteckt liegen. Ihr müsst also nicht nur die richtige Stelle in diesem Code finden, sondern dann auch noch den richtigen Befehl eingeben. Klingt erst mal langweilig. Ist es aber gar nicht gewesen, also nicht gleich davon abschrecken lassen.
  • Bei Instagram habe ich bereits 30 Follower, was mich riesig freut. Es fehlen also nur noch 20 bis ich mein Ziel (50 Follower), erreicht habe! Facebook und Blog Abonnenten sind deutlich darunter. Da bin ich noch am tüfteln und wenn jemand Tipps hat, immer her damit.
  • Einen Misserfolg gab es bei der Bewerbung zum Probenähen. Wie ich gerade gesehen habe, bin ich nicht unter den Glücklichen. Was bedeutet das jetzt - kurze Trauer - Krönchen richten - neue interessante Probenähaufrufe finden. [Beim Probenähen geht es um den Test einer neu zu erscheinenden Nähanleitung. Der Designer bekommt euer Feedback und meist auch Fotos mit den fertigen Werken. Sehr ähnlich ist auch das Probevernähen. Dabei geht es um neue Stoffdesigns, die zu vernähen sind und die ebenfalls schöne Fotosvon den Werken erforden].
  • Weiter auf meiner Liste, dem Pin vs. Paper Plan, stehen ein Nähadventskalender und die zweite Staffel von "Geschickt Eingefädelt" zu schauen. Ja, das ist keine richtige Herausforderung, aber ich bin froh, dass es auf der Liste steht. Sonst hätte ich jetzt sicher nicht 24 liebevoll verpackte Adventspäckchen gefüllt mit Nähutensilien. Man gönnt sich sowas nämlich in der Regel nicht. Schade eigentlich! Ich bin seit der Bestellung neugierig und freu mich wie ein kleines Kind. Also geht los und gönnt euch was <3
 

Es gibt noch viele neue schöne Erlebnisse und Projekte, die bereits geplant sind und denen ich mit Spannung entgegenfiebere. Dazu aber bald mehr.

Bis dahin lasst es euch gut gehen <3
Lisa