Das perfekte nachhaltige Produkt - dein 4 Punkte Plan

Das perfekte nachhaltige Produkt.png

Es besteht aus Materialien, die alle 100% biologisch abbaubar sind und wird ausschließlich unter fairen, sozialen Bedingungen produziert. Es verursacht kein CO2 bei der Produktion und beim Transport. Es hat dazu noch das perfekte Preis-Leistung Verhältnis. Qualität und ein günstiger Preis machen es unschlagbar!

Gibt es nicht, sagst du?! Absolut richtig, so etwas gibt es nicht! Noch nicht. Nachhaltige Produkte zu empfehlen ist schwierig. Das hat die verschiedensten Gründe. Betrachten wir uns drei Frauen, die widerspiegeln, wie wunderbar vielfältig die Welt der Nachhaltigkeit sein kann.

 

Pink Sustainability

1. Unterschiedliche thematische Schwerpunkte

Für die Eine ist es wichtig, dass das Produkt vegan ist; für eine Andere geht eine Plastikverpackung so gar nicht. Jeder von uns hört und sieht Dinge im Leben, die uns unterschiedliche Schwerpunkte setzen lassen. Produkt 1 ist vielleicht für Claudia ein tolles Produkt, aber für Marie ist es ein NoGo, da es Palmöl enthält. Denkt nur einmal an die Obst- und Gemüsetheke im Supermarkt. Eine Entscheidung zu treffen zwischen der unverpackten Gurke aus Israel und der in Plastik verpackten Gurke in Bioqualität, kann einen schon mal ins Grübeln bringen.

2. Unterschiedliche nachhaltige Entwicklungsstufen

Im Bereich Nachhaltigkeit gibt es die unterschiedlichsten Menschen. Einsteiger, die gerade dabei sind Plastiktüten und Coffe-to-go Becher zu vermeiden; aber auch solche, deren Leben und Alltag bereits geprägt ist von ZeroWaste. Produktempfehlungen sollten auf den aktuellen Entwicklungsstand angepasst sein.

 3. Familien- und Lebenssituation

Single Haushalt oder Großfamilie? Haustiere, Kinder und wenn ja wieviele? Ländlich geprägte Selbstversorger oder rein in die Großstadt. Alles das sind Punkte, die Einfluss darauf haben, wie wir überhaupt nachhaltig leben können. In der Großstadt gibt es den Unverpackt Laden, auf dem Land kann man selbst Gemüse anpflanzen. Eine Mutter mit drei Kindern hat potenziell weniger Zeit, als ein Single. Wo und wie leben wir, ist bei allem was wir konsumieren, ein entscheidender Schlüsselfaktor.

4. Rasante Entwicklungen und Veränderungen auf dem Markt

Selbst wenn wir aus der Nachhaltigkeitsbranche ein Produkt empfehlen, kann diese Empfehlung einige Zeit später schon wieder ganz anders ausfallen. Woran liegt das? Der Markt für nachhaltige Produkte, wie auch andere konventionelle Produkte, verändert sich - teilweise sehr schnell. Das beste Beispiel sind Marken, wie Sante, Logona, FiITNE und Heliotrop, die nun von der Nachhaltigkeits Community regelrecht boykottiert werden, da L’Oreal diese Marken aufgekauft hat. Einige Supermärkte haben die Produkte sogar aus ihren Regalen genommen (Stand 2018).

Bezug zu meiner Arbeit - Pink Sustainability

Das perfekte nachhaltige Produkt.png

Was bedeutet das alles nun für dich als Leserin und für meine Arbeit hier bei Pink Sustainability? Produkte die ich erwähne oder empfehle gefallen mir, sie haben mich zum Zeitpunkt des Tests überzeugt. Alle Produkte werden von mir selbst gekauft. Für mich und für Pink Sustainability ist es wichtig unabhängig zu sein. Artikel über Produkte, für die ich bezahlt werde, mache ich nicht. Versuch alle vier Punkte für dich einmal zu definieren. Damit schaffst du dir eine gute Grundlage, zu erkennen und dementsprechend zu Handeln bzw. Einzukaufen. Wenn du dir über deine Situation und deine Prioritäten im klaren bist, wird auch der nächste nachhaltige Einkauf gleich viel leichter.

Das perfekte Produkt gibt es nicht. Aber vielleicht sind wir ja auf einem guten Weg dorthin. Je mehr Nachhaltigkeit eine Rolle für Konsumenten spielt, desto mehr Druck, aber auch Motivation besteht für Unternehmen zukünftig in solche Produkte zu investieren oder bestehende zu verbessern.