Vorbereitungen auf den Klimawandel

Klimawandel

In diesem Artikel zeige ich dir exemplarisch vier Dinge, die dich auf die Folgen des Klimawandels vorbereiten. Du hast richtig gehört, es geht um Anpassung an die Klimaveränderungen und nicht um die Reduzierung von CO2. Europa, ist im Vergleich zum Rest der Welt, noch nicht so stark vom Klimawandel betroffen. Aber auch auf uns warten weitere und mehr extreme Wetter, wie Stürme, Hitzewellen, Starkregen und Überflutungen. Am Ende des Artikels zeige ich dir eine einfache Rechnung, in der wir die Kosten des Klimawandels mit den Vergünstigungen der CO2 Einsparungen einander gegenüberstellen.

Klimawandel vorbereiten anstatt Klimawandel zu bekämpfen?

Ich habe die Hoffnung verloren, dass wir es schaffen ein Zwei-Grad-Ziel einzuhalten. Dazu bin ich schon zu lange in der Nachhaltigkeitsbranche. Ich habe die vielen Klimaverhandlungen zum Beispiel Paris, Kopenhagen und zuletzt in Katowice kommen und gehen sehen. Es wird schon lange versucht das Problem, das letztlich unsere menschliche Existenz bedroht, in den Griff zu bekommen. Leider relativ erfolglos. Der Klimawandel ist bereits Realität, die internationale und nationale Politik träge und dazu kommt, dass das Thema Klimawandel nicht besonders hip ist. Ganz im Gegenteil. Sich für den Klimaschutz zu engagieren, bedeutet oftmals Verzicht und Anstrengung. Es ist schwierig das Thema an den „Mann“ bzw. die Frau zu bringen.

 Zusammen betrachtet ergeben sich also folgende Probleme:

-       Politik träge und langsam

-       Verzicht und Anstrengung vs. Bequemlichkeit

-       kein besonders beliebtes Thema, mit dem man die Leute begeistern kann

Fridays for Future und der Klimawandel

Die #fridaysforfuture Demonstrationen haben das Thema jetzt wieder etwas salonfähiger gemacht. Es wird wieder diskutiert! Zum Glück nicht mehr so sehr über die Frage ob der Klimawandel zu den Fakenews gehört (zumindest nicht bei den seriösen Klimaforschern). Dafür aber, typisch deutsch, ob das denn alles den Regeln entspricht. Dürfen DIE das denn überhaupt? Unsere Kinder verstehen mehr, als wir Erwachsenen in der Lage sind zu durchblicken. Besinnung auf das Wesentliche zählt definitiv nicht zu den Stärken meiner Generation. Unsere Kinder haben es verstanden, das Wesentliche, dazu zählt wohl auch der Fortbestand der Menschheit und eine lebenswerte Zukunft zu haben. Ketzerisch gefragt, was sollen unsere Kinder noch in der Schule, wenn sie keine Zukunft haben?

Spätestens jetzt und seit der Fridays for Future Bewegung sollten wir, die Erwachsenen, verstanden haben, dass wir versagt haben. Was müssen wir jetzt tun? Wir müssen erstens lernen klimafreundlich zu leben und zweitens Vorbereitungen für die zukünftigen Klimaveränderungen treffen.

Warum wir den Klimawandel trotzdem bekämpfen müssen

Ich möchte euch mit diesem Artikel auf die Folgen des Klimawandels vorbereiten, aber NICHT abschrecken JETZT aktiv zu werden und etwas gegen den Klimawandel zu tun. Denn das, was wir jetzt tun, kann uns später vor den schlimmsten Folgen bewahren. Die Tabelle zeigt beispielhaft, welche Kosten auf uns zukommen, wenn wir das Problem Klimawandel nicht in den Griff bekommen und was wir, ganz persönlich, im Gegenzug dazu einsparen können, wenn wir uns heute schon engagieren. Vergleichen wir die beiden Seiten, wird schnell klar, dass man zu den Gewinnern gehört, wenn man jetzt CO2 reduziert. Wir können den Geldbeutel entlasten, wenn wir klimafreundlich leben. Das sind gute Nachrichten!

Folgen des Klimawandels - Kosten für Klimaanpassungen


1. Hitzewellen – sorge für kühle Plätze im Haus und im Garten. Pflanze beispielsweise Bäume für mehr Schatten oder baue Rolläden ein oder an. Bleib in der Mittagshitze an einem kühlen Ort.

- Kosten für Materialien

- Arbeitsausfälle und längere Pausen

2. Hitzewellen – sorge für mehr Brandschutz

 - Kosten für Materialien

3. Hitzewellen – gehe vorsichtiger mit Lebensmitteln um. Bei großer Hitze verderben Lebensmittel schneller.

- Kosten durch frühzeitige Entsorgung der Lebensmittel und Neukauf

4. Starkregen & Überschwemmungen – suche dir zum Leben ein trockenes Plätzchen, wenn es sein muss wandere aus oder ziehe in höhere Lagen um.

- Kosten für den Umzug

- Kosten für Umschulung und Sprachtraining

Vermeidung des Klimawandels - Kosten der CO2 Reduktion


1.Benutze dein Fahrrad oder den öffentlichen Nahverkehr anstatt das Auto oder das Flugzeug.

+ Du sparst dabei Geld

+Du reduzierst CO2.

2. Verzichte oder reduziere deinen Fleischkonsum.

+ Du sparst Geld

+ Du reduzierst CO2

3. Reduziere den Konsum von Neuware. kauf Secondhand, repariere, leihe oder tausche Dinge.

+ Du sparst Kosten

+Du reduzierst CO2

4. Spare Strom. Verzichte beispielsweise auf den Standby-Modus und schalte Geräte ganz aus, nutze LED Lampen und kaufe nur energiesparende Elektrogeräte.

+ Du sparst Stromkosten

+Du reduzierst CO2


Wenn wir uns heutzutage für den Klimaschutz engagieren, haben wir viele Vorteile davon, vor allem monetär betrachtet. Die große Hürde wird die Bequemlichkeit sein, beispielsweise das Fahrrad zu benutzen, anstatt ins eigene Auto zu steigen. Auch ich bin nicht gefeit vor solchen Dingen. Gefühlt kämpft jeder von uns mit dem inneren Schweinehund, die einen mal mehr, die anderen mal weniger stark. In der Lage in der wir uns aktuell befinden ist der innere Schweinehund leider ein Luxusproblem, dass wir uns gar nicht leisten können. Stellen wir uns also unserer Verantwortung, so dass unsere Kinder wieder zurück in die Schule gehen können und nicht um ihre Zukunft bangen müssen!

Dieser Artikel ist Teil der Blogparade #bloggersforfuture von livelivegreen. Ein ganz toller grüner Blog! Danke für deine Initiative Alex!