Etepetete - Produkttest

Etepetete Produkttest

(unbezahlte Werbung ohne Auftrag)

Was machst du, um dir den Alltag zu erleichtern und trotzdem frisches Bioobst und Gemüse zu Hause zu haben? Ich bin zur Gemüseretterin geworden und habe die etepetete Box für dich getestet, denn vielleicht könnte es eine Alternative für dich sein, oder etwa doch nicht?!  Das Ziel von etepetete ist es Deutschlands größte überregionale Biokiste zu werden. Es ist ein Abo für Bioobst und Biogemüse, dass zu dir nach Hause geliefert wird. Es sind Lebensmittel, die ansonsten im Müll landen würden, da sie etwas „außergewöhnlich“, also beispielsweise krumm, klein und/oder schief sind.

Vier Wochen lang habe ich, jeweils einmal pro Woche, eine Lieferung von UPS erhalten. Bestellt habe ich die Gemüseretterbox Klassik für 23,90€ mit Obst und Gemüse. Hier kannst du den Inhalt meiner vier erhaltenen Kisten sehen.

Das fand ich persönlich gut beim etepetete Abo:

-  Verpackung: Die Verpackung besteht nur aus Pappe. Allerdings müsst ihr den Karton auch entsorgen und der ist recht groß.

-  Alles kam einwandfrei bei mir an (keine Beschädigungen durch Transport).

-   Lieferung: Zuverlässige Lieferungen.

-  Kundenservice: Der Kundenservice war gut erreichbar, extrem freundlich, offen und hat sich Zeit für mich und mein Anliegen genommen.

-  Wenn man auf Ananas, Orangen und Bananen nicht verzichten möchte, dann bietet sich etepetete an. Bei den Gemüsekisten, die man alternativ bei einigen Höfen bestellen kann, gibt es normalerweise keine Südfrüchte. Für mehr Infos dazu lies auch meinen Artikel über die Biokiste.

-  In der ersten Lieferung von etepetete habe ich einen „Frische Guide“ erhalten, der mir erklärt, wie ich am besten mein Obst und Gemüse lagere.

-  In jeder Kiste liegt ein Rezept bei.

-  Die Mehrheit des Bioobst und Biogemüses sah aus, als hätten sie überhaupt keinen Makel. Ich habe keinen Unterschied zu Ware aus dem Supermarkt erkannt.

 

Das war doof am etepetete Abo:

Produkttest etepetete

-       Bestellprozess: Etwas holpriger Prozess beim ersten Bestellen (ich wusste nicht wann die erste Lieferung kommt). Erst einen Tag vorher kam eine UPS Benachrichtigung – und da dachte ich fast schon es ist Spam. Auch das Abbestellen über mein Online Konto hat nicht gleich geklappt, ich habe dann noch mal eine E-Mail schicken müssen. Die erste Rechnung (von vieren) habe ich ohne mein Zutun bekommen, auf die anderen drei warte ich leider noch. Ich habe ebenfalls noch mal den Kundenservice angeschrieben.

-       Ananas aus Südamerika? Auch nach dem Kundenservicegespräch ist mir leider noch nicht ganz klar, wie das in das etepetete Konzept passt.

-       Der Preis: Vergleichsweise, habe ich exakt dieselben Lebensmittel in einem Biosupermarkt gekauft und es dort günstiger bekommen (Preis bei denns Biomarkt: 17,83€). Bitte beachtet, dass dies kein 100% objektiver Vergleich sein kann (z.B. da es zu unterschiedlichen Zeitpunkten erworben wurde und je nach Biosiegel verschiedene Preiskategorien herrschen).

etepetete Produkttest

Beim Kundenservice wurde mir gesagt, dass man die Bauern fair bezahlen möchte und daher die Preise eben nicht besonders günstig sind. Auf der anderen Seite finde ich, ist es doch normal für B-Ware einen geringeren Preis zu bezahlen? Aber hier kann man wohl endlos diskutieren, ob krummes, schiefes Gemüse B-Ware ist. Man kann es ja ganz normal essen. Für den Preis fand ich es schade, dass dann die Kartoffeln mit braunen Flecken und ein anderes Mal eine Paprika angeschimmelt war.

Das ist mein Fazit:

Tolle Idee, die ganz konkret ein Problem unserer Zeit angeht, nämlich die Lebensmittelverschwendung! Etepetete ist ein noch relativ junges Unternehmen, was einige holprigen Aspekte des Abos eventuell erklären könnte. Ich glaube es lohnt sich, die Entwicklung des Unternehmens weiter zu beobachten. Persönlich empfehlen kann ich das Abo zurzeit nicht uneingeschränkt, was mir tatsächlich sehr leid tut.