M(K)eine nachhaltigen Produktempfehlungen für Dein Badezimmer

Nachhaltig Leben

Werbung/unbezahlt

Alle Produkte, die wir ausprobieren sind von uns gekauft und für euch in unserem Alltag ausprobiert.

 

Ökologische Zahnbürsten

 Quelle: Lisa-Britt Fischer

Quelle: Lisa-Britt Fischer

Die reguläre Plastikzahnbürste benutzen wir eine kurze Zeit und dann landet Sie im Müll, im Restmüll. Endstation ist dann die Verbrennung oder eine Deponie. Würde es keine Alternative geben wäre meine Einstellung zu der Plastikzahnbürste wohl etwas unkritischer. Aber es gibt sie – die Alternative! Bambuszahnbürsten von verschiedenen Herstellern erobern die Badezimmer. Und das ist auch gut so!

Ist die Zahnbürste nicht mehr zu gerbrauchen kann man den Bürstenkopf einfach abbrechen und den Stiel in den Kompost werfen. Ich habe es ausprobiert und es funktioniert wunderbar. Die Kinderzahnbürsten sind etwas schwerer durchzubrechen und meine kleine Tochter (4) hat es nicht alleine geschafft, aber dafür bin ich ja auch da. Und wisst ihr, was ich besonders schön finde. Meine Tochter sieht, dass sie Dinge benutzt und sie wieder einem Kreislauf hinzufügt. Das gibt mir als Mutter ein wirklich gutes Gefühl.

Hier bekommt ihr die Zahnbürsten:

„The Humble Brush“ habe ich bei der dm Drogerie gefunden.

Hydrophil habe ich über den Avocadostore bestellt.

Bambus fühlt sich im Mund anders an, als eine Plastikzahnbürste. Auch für diejenigen unter euch, die das nicht mögen gibt es eine Alternative - eine Plastikzahnbürste mit Wechselkopf. Bevor die Bambuszahnbürste da war, habe ich lange Jahre die Wechselkopfzahnbürsten benutzt. Man kann den Bürstenkopf einfach auswechseln und den Stiel weiterbenutzen. Eine Marke ist beispielsweise die aronal öko-dent von Elmex die bekommt man auch bei dm.

 

 

Nachhaltige Zahnpasta

Auch Zahnpasta gibt es in verschiedenen nachhaltigen Varianten. Mit nachhaltiger Zahnpasta tue ich mich jedoch etwas schwer. Oft schäumen sie gar nicht oder nur sehr wenig. Irgendwie hat es bis jetzt einfach nicht gepasst.

 Quelle: Lisa-Britt Fischer

Quelle: Lisa-Britt Fischer

Jetzt habe ich eine feste Zahnpasta von Lamazuna entdeckt und habe sie ausprobiert. Sie ist vegan und die einzige Verpackung ist ein kleiner Karton. Der Holzstiel ist kompostierbar. Am Ende eines Holzstiels ist die feste Zahnpasta angebracht, wie Eis am Stiel. Leider ist auch diese nachhaltige Zahnpasta keine  Alternative für mich. Zunächst einmal soll man die feste Zahnpasta mit der nassen Zahnbürste schaumig streichen. Hat bei mir gar nicht geklappt und ich habe es mehrmals und auf unterschiedliche Art und Weise probiert. Den Effekt den mein Versuch hatte war leider der, dass ich danach mein Badezimmer putzen musste. Denn wenn man versucht mit der Zahnbürste Schaum zu produzieren gibt es überall weiße Sprenkel. Auch die Höhe bzw. Kürze des Stiels hat nicht so gepasst, dass ich die feste Zahnpasta, wie auf der Packung beschrieben, einfach hätte ins Zahnputzglas stellen können. Die Idee finde ich super und die feste Zahnpasta am Stiel ist wirklich originell und witzig. Aber meinen Alltagstest hat sie leider nicht bestanden. Ich suche also weiter.

Als weiterführenden Link für mehr Biozahnpasta hüpft mal zu Utopia

 

Abschminkpads/Wattepads

 Quelle: Lisa-Britt Fischer

Quelle: Lisa-Britt Fischer

Noch mehr Nachhaltigkeit bringt ihr in euer Badezimmer, wenn ihr die klassischen Wattepads ersetzt. Diese Pads, die wir einmal benutzen und dann entsorgen, können vermieden werden. Ein zusätzlicher Effekt für deine Haushaltskasse ist, dass du Geld sparst. Die wiederverwendbaren Pads aus Stoff kann man einfach in die Waschmaschine zu der regulären Wäsche legen und schon kann man sie wieder benutzen. Man muss auch nicht daran denken sie immer wieder neu zu kaufen und aufzufüllen. In diesem Falle ist Nachhaltigkeit nicht teuer, sondern spart euch auch noch Zeit und Geld. Wer noch Stoffreste zu Hause hat und nähen kann, kann sich die Pads auch selber nähen. 

Ich habe meine Abschminkpads von Make it last. Gefunden und gekauft habe ich sie im neuen Stückgut Laden in Hamburg. Ich kann die Wattepads bei 60°C waschen. Ich mache das im Wäschenetz! Die Pads fühlen sich wunderbar weich an und sie sind aus 100% GOTS-zertifizierter Biobaumwolle. Wirklich sehr zu empfehlen.

Es ist Zeit für Veränderung!

Lisa-Britt

Nachhaltig Leben

Du willst dir den Artikel und die Produkte merken. Dann pinn es dir für später auf Pinterest.