Probenähen - wie geht das?

probenaehen1pic1.jpg
Das Internet - unendliche Weiten - voller toller Sachen, eine Fundgrube an Anleitungen und Ideen. Inspirationen und Neuigkeiten sausen im Sekundentakt durch die unterschiedlichsten Medien. Da gibt es beispielsweise für Hobbynäherinnen das Probenähen, Stoffverlosungen, Gewinnspiele, Sew-Alongs, Tipps und Tricks rund um das Thema Nähen, Anleitungen, neue Stoffe und Designs. Und das alles findet man bei Pinterest, Instagram, Facebook und co. Man muss nur wissen wo und was das alles überhaupt ist. Was genau eine Sew-Along ist habe ich euch bereits in dem Beitrag hier erklärt.
Probenähen - eigentlich ist der Name Programm. Und trotzdem lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen. Neugierig geworden bin ich vor allem, weil  sich Gleichgesinnte in Scharen auf einen solchen Aufruf bewerben. Irgendwas musste ja dran sein an dem Spektakel... Damit wanderte der Punkt im September auf meine Wunschliste für "Mein Jahr als DIY-Blogger". Hier ein kleiner Erfahrungsbericht und Fotos von meinem Endprodukt.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Es war gar nicht so einfach ein Probenähen zu finden, bei dem man nicht zwischen hunderten oder gar tausenden (ja wirklich!) von Mitbewerbern unsichtbar wurde. Beworben habe ich mich ein paar Monate lang immer mal wieder. Für meine Suche habe ich außschließlich Facebook genutzt. Hier bin ich in diversen Nähgruppen und habe über die Jahre unzählige Marken, Hobbynäherinnen und Bloggerinen abonniert. In diesem ganzen Gewusel des Internets habe ich doch tatsächlich die Nadel im Heuhaufen gefunden. Irgendwann kam nämlich ein Probenähaufruf in dem es hieß:

"Habt Ihr Lust auf ein kleines verrücktes Projekt? Dieses kleine schnellgenähte Massagekissen braucht jede, die sich von ihrem Schatz gerne den Rücken massieren lässt."

In der Regel laufen die Bewerbungen so ab, dass man unter dem Aufruf kommentiert, und ein paar Angaben zu sich und seinen Näherfahrungen, sowie seinem Social Media Profil macht. Oft soll auch direkt ein Beispielfoto mitgepostet werden. Also merkt euch als kleinen Tipp, ein gelungenes Foto parat zu haben, falls ihr auf die Suche geht.
Nachdem ich also diverse Beiträge mit der großen Masse kommentiert hatte, fand ich den Aufruf von min ziari schon fast so etwas wie familiär. Ich habe mich wirklich unglaublich gefreut, als dann kurz nach meiner Bewerbung eine Zusage kam <3 An dieser Stelle schon einmal ein herzliches Dankeschön, dass ich dabei sein durfte!

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Was  genau macht man beim Probenähen? In meinem Fall habe ich ein Schnittmuster und eine bebilderte Nähbeschreibung erhalten, die ich dann auf Herz und Nieren prüfen durfte. Ja es klingt nicht nur nach Arbeit, sondern das ist es auch. Auch bei einem kleineren Projekt sollte man sich bewusst sein, dass Arbeit dahinter steckt. Sinn der Sache ist es ja, eventuelle Fehler zu finden und das Produkt auch ggf. mehrmals zu nähen. Zum gemeinsamen Austausch gab es auch extra eine  Facebook Gruppe. Es war ein perfekter Einstieg, um einmal live beim Probenähen mit dabei zu sein! Ich muss gestehen, dass ich im Nachhinein froh bin, nicht bei irgendeinem Massenevent dabei gewesen zu sein, sondern genau dort bei min ziari in der Gruppe. Ihr fragt euch was man dafür bekommt? Das Schnittmuster und Kontakt zu anderen Nähbegeisterten. Das war es wert. Ich bin froh um die Erfahrung. Ich wünschte ich könnte euch jetzt einfach schreiben, versucht es doch einfach mal selbst. Ich bin aber der Meinung, dass man dies nur tun sollte, wenn man wirklich Zeit hat! Hinter den Projekten stecken Menschen, für die das nicht einfach nur ein lustiges, spaßiges Probenähen ist, sondern Frauen, die etwas Eigenes auf die Beine stellen und von engagierten Probenäherinnen abhängig sind. Also bewerbt euch, seid euch aber auch der Verantwortung, der Zeit und dem Materialverbrauch bewusst.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Ich finde die Menschen hinter den Projekten mit am spannendsten, deshalb habe ich Steffi gebeten ein kurzes Profil zu erstellen und sie hat netterweise auch noch ein paar Fragen für mich beantwortet. Vielen Dank, dass du uns verrätst, was hinter deinem Label steckt. Danke Steffi, dass du diese persönlichen Dinge mit uns teilst!
          Steffi von min ziari:
Ich nähe schon seit Jugend an und habe nebenbei auch immer wieder unterschiedliche kreative Techniken ausprobiert. Als Teenager habe ich z.B. aus Fimo Broschen für die Freundinnen meiner Oma gemacht und mir damit mein Taschengeld aufgebessert. Natürlich wollte ich damals Designerin werden, was mir ein unfreundlicher Berufsberater allerdings ausgeredet hat. Zum Glück, weiß ich heute! Als Hobby war es mir viel lieber. Trotzdem hat mich das Nähen, Schmuck- und Taschenentwerfen nie ganz losgelassen und so habe ich mir vor gut zwei Jahren den Traum von der Selbständigkeit erfüllt.
Ich habe einen festen Vollzeitjob, den ich sehr liebe. Somit habe ich kein finanzielles Risiko und kann ganz entspannt alles machen, auf was ich Lust habe. Das ist ein großer Luxus.Es freut mich einfach, meine Ideen so mit anderen Menschen teilen zu können.So bin ich also irgendwie doch noch Designerin geworden. Es ist mein Ausgleich, mein Yoga! Ich brauche es einfach!
Zunächst habe ich mit Schmuckdesign begonnen (mein Studium habe ich mir übrigens als Modeschmuck-Verkäuferin verdient), daher kommt auch der Name meines Labels. „mīn ziarī“ bedeutet „mein Schmuck“ und kommt aus dem Althochdeutschen. Dann wurde es doch immer mehr das Nähen und Entwerfen von Taschen. Als ich dann Makerist entdeckt habe, begann ich dort mit dem Verkauf von ebooks. Das macht mich unheimlich stolz.
🌟Markenname/Label bedeutet: „mein Schmuck“ Althochdeutsch
🌟 Ich biete bei Makerist Schnittmuster und Nähanleitungen an. Meine genähten Taschen und meinen Schmuck verkaufe ich nur auf ein paar Märkten im Jahr, weil mir der Kontakt mit den Kunden total viel Spaß macht.
Auf die Idee mit dem Massagekissen bin ich gekommen, weil ich in letzter Zeit häufiger Nackenschmerzen hatte (liegt es am Nähen;)) und meinen Mann um eine Massage gebeten habe. Wenn der Kopf nicht richtig liegt macht so eine Massage allerdings nicht so viel Sinn. Im Internet habe ich nach Kissen gesucht, die aber alle nicht zur Massage auf einer durchgehenden Matratze geeignet sind, da man durch ein einfaches Loch im Kissen keine Luft bekommt. Mein Kissen lässt genügend Luft und man kann die Massage entspannt genießen. Zuerst habe ich gedacht, das wäre eine Schnapsidee, umso toller finde ich es, dass es meinen Probenäherinnen auch so gut gefällt. Ich hoffe, es macht viele Paare glücklich;)
🌟Ich suche immer wieder nach neuen Ideen für Sachen, die es so vielleicht noch nicht gibt.
🌟Am liebsten nähe ich Taschen und Bekleidung für meine Kinder.
🌟Mein Lieblingsmedium ist Instagram
🌟Mein schönstes Produkt ist jedes Projekt, an dem ich gerade arbeite. Ich kann mich wirklich nicht entscheiden.

🌟Hier findet ihr mich

http://facebook.com/minziari und www.instagram.com/min_ziari
🌟Grüßen möchte ich gerne noch meine Familie. Mein Mann unterstützt mich sehr und hält mir ganz oft den Rücken frei. Ohne ihn und meine zwei Kinder könnte ich es nicht schaffen.

So ihr Lieben, das wars. Das war das Probenähen. Wenn ihr selbst auch schon Erfahrungen mit dem Probenähen gemacht habt, lasst gerne ein Kommentar da. Euch allen wie immer ein schönes Wochenende und lasst es euch gut gehen  💕 Lisa

Danke auch an meinen liebsten Blumenladen "Blumen und Ambiente" in Ahrensburg für die schönen Weidenzweige!

LisaBritt